Archiv

28.11.2012 - 31.12.2012
Advent in Duderstadt

Was ist los zur Adventszeit in Duderstadt?

Der Duderstädter Veranstaltungskalender - das neue Portal für Bürger, Gäste und Veranstalter.

Jetzt online unter

www.advent-duderstadt.de

 

Ein Kooperationsprojekt von:

Duderstadt2020, dem Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt e.V. und der Stadt Duderstadt

Duderstädter Einzelhandel - Treffen der Händlerschaft am 11. September

Auch in diesem Jahr wird es das Händler-Treffen für Duderstädter Einzelhändler/innen und deren Angestellte geben.

 

Am 11. September ab 18 Uhr geht´s los. Zum Händler-Treffen 2012 wird eine Rathausführung durch das sanierte historische Rathaus in der Innenstadt angeboten. Im Anschluss findet das Come-Together im Hotel zum Löwen beim Grill-Buffet statt.

 

Bereits im letzten Jahr wurde dieses Angebot mit über 50 Teilnehmern sehr gut angenommen.

Einzelhändler
Tag der Niedersachsen mit Duderstadt2020 Lounge

 

32. Tag der Niedersachsen - Duderstadt2020 macht Engagement sichtbar

Duderstadt2020-Lounge und Jugend-Lounge

„Das Unsichtbare sichtbar machen.“

Mit diesem Motto empfängt das Team von Duderstadt2020 die Gäste zum 32. Tag der Niedersachsen. Vom 13.-15. Juli wird in der Duderstadt2020-Lounge bürgerschaftliches Engagement multimedial erlebbar.

Momentan drehen zahlreiche Jugendliche, Erwachsene, Vereine, Institutionen, und Unternehmen in Eigenregie Filme über ihr vielfältiges, aber häufig im Verborgenen liegendes, gesellschaftliches Engagement. Die Gäste des Tags der Niedersachsen sind eingeladen, in der Duderstadt2020-Lounge (Marktstraße 88, Duderstadt) in entspannter Atmosphäre hautnah zu erleben, was eine starke Bürgergesellschaft in der heutigen Zeit ausmacht.

In der Haberstraße wird es eine eigene Duderstadt2020-Jugendlounge geben. Hier erfahren die Gäste, was in Sachen Jugend in Duderstadt und dem Untereichsfeld abgeht. Filme, die Jugendliche aus Duderstadt über ihr Engagement gedreht haben, stehen auch hier im Mittelpunkt. Darüber hinaus werden zahlreiche Jugendprojekte vorgestellt. Engagement von und für Jung und Alt – für alle sichtbar.

Eingerahmt wird die Lounge durch eine Kunstausstellung des Vereins „Kunst bist DU …derstadt“. Einst aus einem Arbeitskreis im Rahmen von Duderstadt2020 hervorgegangen, präsentieren über 30 Künstlerinnen und Künstler aus Duderstadt und Umgebung mit einer außergewöhnlichen Kunstausstellung Gemälde, Skulpturen und Keramikarbeiten und bieten Mitmachaktionen für die Gäste des Tags der Niedersachsen an.

Lesen Sie auch die Pressemitteilung zur Präsentation von Duderstadt2020 zum 32. Tag der Niedersachsen auf der Homepage der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK)

Duderstadt - Eine Stadt in Bewegung

 

Buchvorstellung und
Zukunftsdiskussion am 3.12.2011 im historischen
Rathaus Duderstadt mit Initiator Prof. Hans Georg Näder

Wie werden unsere Städte zukunftsfähig?

Das DUDERSTADT2020-Team hat Zwischenbilanz gezogen. Am 3. Dezember 2011 wird das bei Mecke Druck & Verlag Duderstadt neu erscheinende Buch „DUDERSTADT – eine Stadt in Bewegung“ im historischen Rathaus Duderstadt von 10.00 – 10.30 Uhr der interessierten Presse und ab 11.00 Uhr der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

In einer Zukunftsdiskussion, wird unter anderem die hoch aktuelle Frage diskutiert, welche Formen der Bürgerbeteiligung für eine tragfähige Stadtentwicklung in Zukunft gebraucht werden. Denn DUDERSTADT2020 zeigt mit seinen vielfältigen Aktivitäten und Projekten, an denen sich viele Bürgerinnen und Bürger Duderstadts beteiligten – u. a. attraktive Events im innerstädtischen Einzelhandel, attraktive Freizeitangebote für Jugendliche wie die Jugenddisco, Entwicklung eines Fachwerkquartiers mit Eigentümern und Bewohnern, Gewaltprävention für Jugendliche –, dass Stadtentwicklung heute mehr ist, als Stadtplanung mit standardisierten Beteiligungsformen. Die Bürger wollen mitreden, mitmachen und mitentscheiden, wenn es um ihre Stadt geht. Stadtentwicklung darf Spaß machen!

Die Diskussionsteilnehmer: Prof. Hans Georg Näder (CEO OttoBock HealthCare GmbH und Initiator von DUDERSTADT2020); Wolfgang Nolte (Bürgermeister der Stadt Duderstadt), Friederike Jendrysik und Christine Cunningham (ehemalige Duderstädterinnen, die heute in Argentinien und Abu Dhabi leben) sowie Prof. Dr. Ulrich Harteisen und Prof. Dr. Alexandra Engel (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst– HAWK, Projektleitung DUDERSTADT2020).

Das Buch zum Masterplan DUDERSTADT2020 ist ein besonderes Buch, weil es die Themen des Prozesses DUDERSTADT2020 so aufbereitet, dass sowohl das Fachpublikum, als auch die Bürger, Kinder und Jugendliche angesprochen werden. Es ist wissenschaftlich fundiert, reich bebildert und sprachlich verständlich geschrieben.

Über wissenschaftlich fundierte Analysen hinaus, kommen in dem Buch Menschen zu Wort, die in Duderstadt beispielhaft für gesellschaftliches Engagement stehen und über ihre Motivation dazu berichten. Ehemalige Duderstädter, die heute im Ausland leben, erzählen im Sinne einer Außenperspektive über ihr Verhältnis zu Duderstadt. Als Bonbon für Kinder ist dem Buch das „Duderstädter Wimmelposter“ beigegeben, das die Wünsche der jungen Generation für ein kindergerechtes Duderstadt thematisiert. Das Buch bietet damit beispielhafte Ansätze zur Beantwortung der Frage, wie Stadtentwicklung unter breiter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern zukünftig gestaltet werden kann.

DUDERSTADT 2020 direkt vor Ort

Projektwerkstatt ab 21.Juni 2011 in der Obertorstr. 3

Nun ist es soweit: DUDERSTADT 2020 eröffnet seine Projektwerkstatt am 21. Juni 2011 in der Obertorstraße 3. Damit können wir den Dialog mit Ihnen zukünftig noch besser führen.

Was ist die Projektwerkstatt von DUDERSTADT 2020? 
Die Projektwerkstatt – eine Kooperation von DUDERSTADT 2020 und dem Dekanatsjugendzentrum EMMAUS – wird zukünftig ein Arbeitsort des Projektteams sein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, dort mit uns ins Gespräch zu kommen und ihre Ideen mit uns zu diskutieren. Auch Arbeitsgruppen, Präsentationen und Ausstellungen werden hier stattfinden. 

Eröffnung der Projektwerkstatt – wann, wo, was? 
Los geht es am 21. Juni um 18 Uhr in den Räumen des Jugendcafés EMMA. Wir werden Sie über aktuelle Projekte informieren und Sie können mit uns ins Gespräch kommen. Das EMMA Jugendcafé wird für die Getränke sorgen – kulinarische Leckerbissen werden die Schüler der Pestalozzischule unter der Anleitung von Herrn Dinges für Sie zubereiten.

Schauen Sie einfach vorbei! Um Anmeldung bitten wir Sie jedoch noch bis zum 20.6.

Infobrief Juni 2011

Der brandneue Infobrief hier zum Download !

Teil 1

Teil 2

 

Projektstart

DUDERSTADT 2020
"Regiebuch" für die zukünftige Stadtentwicklung

Die Ausgangsfragen

 

Wie möchten Sie in Duderstadt im Jahr 2020 leben?

Was soll sich in Duderstadt ändern, was soll bleiben?

 

Was ist für ein attraktives Duderstadt von morgen zu tun?

 

Das sind die Ausgangsfragen des Projekts DUDERSTADT 2020.

 

Infoflyer zum Projekt als Download

Infopräsentation zum Projekt als Download

Kleine Städte in peripheren Regionen-
Prozesse, Teilhabe und Handlungsbefähigung, Integriertes Stadtentwicklungsmanagement

Am am 9. und 10. Mai 2012 fand im historischen Rathaus zu Duderstadt die Tagung "Kleine Städte in peripheren Regionen - Prozesse, Teilhabe und Handlungsbefähigung, Integriertes Stadtentwicklungsmanagement" mit knapp 100 Gästen statt.

 

Inhalte der Tagung

Die Herausforderungen, denen sich Städte und Regionen stellen müssen, werden immer komplexer und schnelllebiger. Kleine Städte in peripheren Regionen sind bei der Suche und Inwertsetzung ihrer Ressourcen weitgehend auf sich gestellt. Sie werden weder für „überschwappendes“ Großstadtwachstum gebraucht noch ist davon auszugehen, dass Förderpolitik und Fördermittel dauerhaft und ausreichend zur Verfügung stehen werden. Die kleinen Städte mit ihren peripheren Regionen müssen sich sozusagen am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen.
Damit nehmen auch die Herausforderungen für die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, in den Unternehmen und Organisationen zu. Eine positive Entwicklung der Städten und Regionen und für die dort lebenden Menschen erfordert vor allem ein gemeinsames Handeln der Verantwortlichen in Politik, Verwaltung und Wirtschaft mit den Menschen vor Ort. Im gemeinsamen Handeln müssen die Ressourcen der lokalen Gegebenheiten erschlossen werden, um ihre Potenzialwirkung ausschöpfen und die ihnen innewohnenden Chancen nutzen zu können.
Zentrale Fragestellung: Welche Entwicklungsprozesse brauchen die kleinen peripheren Städte? Wie können diese nachhaltig gestaltet werden?


Die Tagung bestand aus vier Teilen:
Zwei Einführungsvorträge zeigten den Spannungsbogen der Tagung auf: Welchen Stellenwert hat die Beteiligung der Zivilgesellschaft im Rahmen der aktuell angewandten Planungsmethoden? Was ist eigentlich das Besondere der Entwicklung kleiner Städte in peripheren Regionen? 
Drei wissenschaftliche Vorträge zur aktuellen Diskussion der Entwicklung kleiner Städte bildeten das Spannungsfeld zwischen Staat und Markt und Bürgerschaft ab und wurden jeweils aus der Praxis kommentiert. 
Im einem Worldcafé stellten wir ein Modell des Entwicklungsmanagements kleiner Städte zur Diskussion. 
Eine Tagungsbeobachtung führte zum Abschluss die Ergebnisse und Erkenntnisse der Vorträge und Diskussionen zusammen.

 

Hier finden Sie die Referent/innen und das Tagungsprogramm.

Ende 2012 erscheinen die Ergebnisse der Tagung als Buch im Verlag Dorothea Rohn.